Der Klimawandel findet statt, doch steht er nicht im Zusammenhang mit den propagierten Theorien, die die meisten Menschen akzeptieren.

„Alles was wir brauchen ist eine große Krise und die Nationen akzeptieren die neue Weltordnung“ – David Rockefeller

Denk´ mal nach!

Die Lehre vom anthropogenen Klimawandel weist bereits viele Züge einer pathologischen Religion auf: Eine finster dreinschauende „Prophetin“, jede Menge Dogmen, Angst, Schuld und Sühne. Und neuerdings auch einen (wie zu erwartenden) Ablasshandel. Die Botschaft der „heiligen Greta“ vom baldigen Ende der Menschheit fiel auf fruchtbaren Boden und bewirkte einen in Europa sehr willkommenen Gesinnungswandel.

Die (normalen) planetaren Veränderungen, sind bereits im Gange und werden sich weiter intensivieren. Wir erkennen, wie sie sich in den extremen Wetter- und Klimamustern, die wir derzeit erleben (Waldbrände, Hitzewellen, Überschwemmungen, Wirbelstürme, Erdbeben und Sonneneruptionen) physisch manifestieren. Der Klimawandel findet statt, aber er steht nicht im Zusammenhang mit den Theorien, die die meisten Menschen zu diesem Thema akzeptieren. Auch geht er weit über die vom Menschen verursachten Auswirkungen hinaus (ich spreche hier nicht über den CO2-Betrug bezüglich einer angeblich „menschengemachten“ Klimaerwärmung“, sondern vom Geo-Engineering sowie den HAARP – Technologien zur Wettermanipulation). Der natürliche Klimawandel ist vielmehr der Teil eines viel tieferen Reinigungsprozesses auf globaler Ebene.

Ein wichtiger Punkt zum Klimawandel, der nicht verstanden wird (und grundsätzlich nicht mitberücksichtigt wird), bezieht sich darauf, wie das menschliche Bewusstsein und weitere Ebenen des Seins (Frequenz-Resonanzschwingung) das Schwingungsfeld der Erde beeinflussen. Vor allem in der heutigen Zeit des „Umbruchs“, – da nichts voneinander getrennt ist. Klimaänderungen und extreme Wetter-Vorkommnisse widerspiegeln das chaotische Innenleben des Menschen, indem wir uns als Spezies von der Quelle abgeschnitten haben und an die Propaganda glauben (d.h. nicht ausgerichtet sind auf den göttlichen Willen und die persönliche Intuition), indem wir aus vorprogrammierten, unbewussten Schattenseiten heraus leben und uns an soziale, kulturelle und religiöse Konditionierungs-Programme und politisch instrumentalisierte Dogmen verlieren.

Dabei veräußerlichen wir letztlich alle diese Faktoren und erzeugen immer mehr Reibung und Polarisation. (Liberale gegen Konservative, Muslime gegen Christen, Juden gegen Muslime, Schwarze gegen Weiße etc.). Diese (bewusst herbeigeführten) kriegerischen Konflikte manifestieren sich dann wiederum in der Außenwelt – und somit auch am Klima spür- und sichtbar.

Der Druck „die Welt zu retten“, indem man den Klimawandel durch externe Maßnahmen „bekämpft“ (vor allem durch staatliche Maßnahmen) ist ein Spiegelbild der Reaktionen der schlafenden Massen, die im Wesentlichen durch okkulte Kräfte, die sich aus dem ganzen Chaos, dem Leiden und der Ängste (negativ – emotionales „Energie-Futter“) ernähren, das durch dieses reaktive Verhalten erzeugt wird.

Ohne in irgendeiner echten Erfahrung geerdet zu sein, ohne Realisierung einer inneren Ganzheitlichkeit und ohne durch das wirkliche Erleben eines vereinenden Einheitsbewusstseins zwischen Mensch und Natur (dabei spirituelle, intellektuelle und philosophische Erkenntnisse transzendierend), finden wir uns kollektiv gefangen in einer endlosen, geschlossenen Schleife des Niedergangs.

Das Klima der Erde und ihre Natur sind nicht „ruiniert“, noch werden alle externen, pekuniären oder technologischen Versuche, sie zu „reparieren“ irgendeine Umkehr von dem, was wir derzeit erleben, bewirken. Der Planet muss nicht „gerettet“ werden – musste nie und wird es nie. Der Wille der Natur wird immer die menschlichen, kleinlichen „Dringlichkeiten“ außer Kraft setzen, die letztlich auf (s)einer desillusionierten, illusorischen und ziemlich arroganten Sichtweise über sich selbst basieren).

Aber man kann diesen Willen nicht fühlen, solange man geblendet und angekettet an die subjektive Sicht des Egos in der engen Zelle der eigenen Persönlichkeit eingeschlossen ist.

Alle auf Panik beruhenden „Alarmglocken“ zur Unterstützung des „Kampfes“ gegen den Klimawandel (und indem man die Schuld jemandem und etwas „da draußen“ gibt) ergeben sich aus dem Bewusstsein eines ent-körperten, getrennten Egos, das versucht, die Welt zu „kontrollieren“ oder zu „retten“. Der Irrtum dieser „Retter“ ist das Spiegelbild des männlichen Aspekts des Bewusstseins, das nicht Ganzheitlichkeit wahrnehmen kann, sondern stattdessen meint, „Fehler“ in der Schöpfung zu erkennen und dann versucht, Gott zu spielen.

Eine solche Perspektive übersieht vollständig den Vorrang einer individuellen Heilung in allen menschlichen und planetaren Angelegenheiten: erstens eine innere Harmonie zu schaffen; dann eine Verbindung zu unserem ursprünglichen genetischen Bauplan herzustellen (durch die Arbeit am Selbst); sowie das Sehen und Kennen einer Wechselbeziehung zwischen allem was IST (was der weibliche Aspekt des Bewusstseins ist, welches mehr im SEIN ruht als dass es tätig ist).

Solche in die physische Realität umgesetzten Lösungen würden sich in der äußeren Entwicklung der Welt zeigen. Es wäre der Pfad, der durch bewusstes, auf Wahrheit beruhendes Handeln ausgerichtet wäre. Der Zustand unserer Welt zeigt, dass es noch ein langer Weg ist, bis eine solche kollektive Transformation erreicht ist. Denn an dieser Stelle unseres aktuellen Zyklus´ haben wir – kollektiv gesprochen – kaum den spirituellen Kindergarten absolviert.

Alle Botschaften der alten esoterischen Lehren und Mysterienschulen haben sowohl die Notwendigkeit als auch den Vorrang der individuellen Selbstverwirklichung gelehrt, und das Göttliche gibt uns ständig die gleiche Botschaft – nur, „wir“ hören nicht. Die meisten Menschen verpflichten sich einfach nicht wirklich für die notwendige, aufrichtige innere Arbeit, um aus ihren mechanischen und programmierten Verhaltensweisen auszubrechen, um ein bewusster Umsetzer der (höheren) Frequenzen zu werden. Denn dieser Prozess bedeutet eine völlige Desillusionierung aus dem Matrix-Kontrollsystem – und den Tod der „schattenhaften“ Ego-Persönlichkeit. (nicht mit dem gesunden Ego eines individualisierten, empfindungsfähigen souveränen Menschen zu verwechseln).

Es ist kein einfacher Prozess, zumal die Mehrheit von uns im eigenen „Kopf“ gefangen ist, mechanisch lebt, abgelenkt wird und unter der Illusion des „freien Willens“ durch projizierte Programme der okkulten Kräfte manipuliert wurde. Es ist das Ergebnis davon, dass wir durch die okkulten Matrix-Architekten über Tausende von Jahren (Zeitzyklen) gedankengesteuert und genetisch modifiziert worden sind; (das Thema aller Themen).

Es ist alles ein Teil einer Abwärtsspirale – eine, die tatsächlich immer mehr Chaos schafft und mehr Kataklysmen erzeugt. Ereignisse, die die Verfechter der „vom Menschen verursachten Erderwärmung“ ständig als „Beweis“ verwenden, und unter dem Vorwand der „Rettung des Planeten“ die Regierungstyrannei erhöhen (so wie Regierungen mit ihren Psy-Ops (psychologischen Beeinflussungen, welche auf Lügen und Propaganda basieren, welche die Umwelt – Katastrophen – Horrorszenarien pushen).

Alle diese Erderwärmung- und Umweltthemen sind natürlich beeinflusst und „verstärkt“ durch Geo-Engineering, Chemtrails, HAARP und hyperdimensionale Manipulationen, die den geheimen Agenden dienen. Das Ziel ist auch hier die Bevölkerungskontrolle – das Bestreben, die Menschen in einem Frequenz-Gefängnis der Angst und dem niedrigen Bewusstsein des Überlebenskampfes eingesperrt zu halten.

Für das Protokoll; alles, was ich hier sage, schließt nicht die Notwendigkeit aus, dass die Menschen umweltbewusster werden, denn es ist seit Jahrzehnten eklatant offensichtlich, dass wir den Planeten in einer nicht nachhaltigen Weise verschmutzen. Meine Gedanken zum Klimawandel soll nicht zur Schlussfolgerung verleiten, dass ich die Wegwerfkultur, die Massentierhaltung oder die fossile Brennstoffindustrie unterstütze – oder irgendetwas anderes, das dem Planeten keine Ehre erweist.

Doch selbst wenn (hypothetisch gesprochen), die etwas über 7 Milliarden Menschen sofort alle „Lösungs-Vorschläge“ der „Kämpfer gegen den Klimawandel“ anwenden würden (zu Veganern würden, Kunststoffe/Plastik vermeiden würden, auf erneuerbare Energien umstellten, etc.), so würden die kosmischen und klimatischen Veränderungen der Erde trotzdem stattfinden. Nochmals, diese Änderungen werden nicht von dem verursacht, was die „offiziellen Autoritäten“ propagieren – noch werden sie ausgelöst durch das, was der durchschnittliche Umweltschützer glaubt (denn die meisten von ihnen sind konditioniert/programmiert durch die korrumpierte „strenge Wissenschaftlichkeit“ der Klimaforschung“ ­– vor allem, weil CO2 kein Schadstoff ist).

Die Ironie dabei ist, dass die Umweltschützer, die auf die „Rettung des Planeten“ und die „Bekämpfung des Klimawandels“ versessen sind, tatsächlich aber selbst nicht mehr im Kontakt mit der Natur und ihrem wahren Selbst sind. Ihr Kreuzzug ähnelt (in einer egogesteuerten Weise) einer religiösen Obsession. Dazu gehört die Überzeugung der eigenen Wichtigkeit, Selbstgefälligkeit und Selbstgerechtigkeit, sowie die pathologische, „politische Korrektheit“ eines progressiven sozialen Gerechtigkeits-Kriegers. Diese Eigenschaften werden am deutlichsten durch den Einsatz von Anfeindungen gegen „Klimawandel-Leugner“ gesehen, falls diese bekanntgeben, dass sie die Psy-Op der vom „Menschen verursachten globalen Erwärmung“ sowie alle Täuschungen, die mit ihnen daherkommen, nicht glauben und kaufen.

Gewisse Etikettierungen für ein „Anderssein“ oder Andersdenken sind unbewusste Ablenkungen von einem mangelnden inneren Prozess der Agitatoren (denn sie fühlen sich „besser“, weil sie sicher sind, dass sie etwas „Gutes“ tun). Im Wesentlichen ist das Ganze ein Produkt des Social-Engineering (Manipulation der Gesellschaft) und der Gedankenkontrolle – mit anderen Worten, der ganze Zweck des „vom Menschen verursachten Klimawandels“ ist eine Psy-Op – also eine psychologische Manipulation -. Auch wenn viele es bzgl. ihrer Grundhaltung „gut“ meinen, so bedeutet es doch, dass sie einfach die Hypnose, die Manipulation und Täuschung nicht sehen, innerhalb der sie gefangen sind. Wie heißt doch ein Sprichwort: der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.

Dieser künstlich herbeigeführte Klimahype steht im Zusammenhang mit der Korruption rund um den sog. Konsens der „Klimawissenschaft“ und führt zurück in das Matrix-Kontrollsystem. Wie bereits erwähnt, ist das aktuelle Wetter-Chaos, das wir erleben, auch auf Geo-Engineering zurückzuführen und gewisse Entitäten versuchen, „Gott“ zu spielen, um die Bevölkerung zu kontrollieren und in eine NWO hineinzusteuern. Denn der Klimawandel hat seit Jahrtausenden eine Eigendynamik und ist von unzähligen Faktoren abhängig. Er lässt sich weder von Studien, noch von willkürlich festgesetzten Klimazielen, von Propaganda und schon gar nicht von einer Steuer auf Kohlendioxyd  beeindrucken. Aus einer erweiterten Perspektive heraus steht der Wandel im Zusammenhang mit der gegenwärtig Schwingungsfrequenz der Menschheit (Ebene des Bewusstseins), während dieser Zeit des Übergangs sich die „Mutter Erde“ ebenfalls in ihrem eigenen „Aufstiegs-Prozess“ in die nächst höhere Dimension befindet.

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.