Drei Siebe

 

Bild Drei Siebe

Eines Tages kam ein Bekannter zum griechischen Philosophen Sokrates gelaufen. „Höre, Sokrates, ich muss Dir berichten wie ein Freund…“

„Halt ein“ unterbrach ihn der Philosoph.
„Hast Du das, was Du mir sagen willst, durch drei Siebe gesiebt?“

„Drei Siebe? Welche?“ Fragte der andere verwundert.

„Ja! Drei Siebe! Das erste ist das Sieb der Wahrheit. Hast Du das, was Du mir berichten willst, geprüft, ob es auch wahr ist?“

„Nein, ich hörte es erzählen und…“

„Nun, so hast Du sicher mit den zweiten Sieb, dem Sieb der Güte geprüft. Ist das, was Du mir erzählen willst – wenn es schon nicht wahr ist – wenigstens gut?“

Der andere zögerte. „Nein, das ist es eigentlich nicht. Im Gegenteil…“

„Nun, unterbrach ihn Sokrates. „So wollen wir noch das dritte Sieb nehmen und uns fragen, ob es notwendig ist, mir das zu erzählen, was Dich so zu erregen scheint.“

„Notwendig gerade nicht…“

„Also“, lächelte der Weise, wenn das, was Du mir eben sagen wolltest, weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste weder Dich noch mich damit.“

Meine Fragen an Sie:

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Worauf werden Sie in Zukunft achten?

Wie können Sie diesen Inhalt für und in Ihr eigenes Leben integrieren?

Welche Menschen fallen Ihnen ein, denen Sie weiterhelfen möchten?

Meine Bitte an Sie:

Natürlich würde es mich freuen, wenn Sie diesen Artikel Ihren Freunden, Kollegen und Bekannten weiterempfehlen würden.  

Mein Dank an Sie:

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Leser – Treue!  

Bis zum nächsten Mal …

Ihr Carsten Somogyi

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.